Foto © Sion Russel Jones

SIÔN RUSSEL JONES (UK)

Autumn Leaves 2019

Foto © Tom Rosenthal

TOM ROSENTHAL (UK)

Foto © Joachim Gern

DIE HÖCHSTE EISENBAHN (DE)

Foto © Ina Aydogan

MIRA LU KOVACS (AT)

Foto © Andreas Jakwerth

GARISH (AT)

Platoo Herbstmix 2019

About

Es war einmal nichts…

…und da es nichts gab, musste etwas her. Platoo wurde am 6. Juni 2003 auf Initiative des ehemaligen Profifußballers Jan-Pieter Martens gegründet. Das Hauptanliegen von Platoo ist es, das Singer/Songwriter-Genre in Graz zu unterstützen und fördern, und durch Einbindung artverwandter Stilrichtungen, einen umfassenden Einblick auf die Vielfalt des Liederschreibens zu geben. Platoo versteht sich somit als Plattform für Musikschaffende aus verschiedensten Genres, die unter dem Überbegriff Singer/Songwriter zusammenfinden, und kann somit ein spannendes Spektrum musikalischer Erlebnisse anbieten.

Platoo sieht sich aber vor allem als aktives Netzwerk, das jungen, talentierten Musikern eine Plattform bietet, ihnen Auftrittsmöglichkeiten verschafft, sie einem breiten Publikum zugänglich macht, und sie für ihre großartigen musikalischen Leistungen fair entlohnt. Bei Bedarf stellen wir unseren Künstlern Livemitschnitte, bzw. Fotos der jeweiligen Konzerte zur Verfügung, die dann an außenstehende Institutionen wie Verläge, Labels oder Konzertveranstalter als eine Art klingendes Portfolio weitergeleitet werden können.

Mit der Verpflichtung internationaler Künstler wollen wir das Interesse am Genre an sich fördern, unser Netzwerk vergrößern, um für unsere Anliegen breiteres Gehör zu finden. Dadurch verschaffen wir Szeneneulingen die Möglichkeit im Vorprogramm der Großen zu reüssieren, in ihrem Windschatten mitzuziehen und reichlich Bühnenerfahrung zu sammeln.

In der Vorarbeit zu Platoo zeichnete sich in der Grazer Szene ein deutlicher Mangel an Auftrittsmöglichkeiten für Musiker, die den Schwerpunkt auf erzählerische Basis setzen, ab. Mitverantwortlich dafür waren ein generelles Desinteresse seitens vieler Veranstalter, die das Genre Singer/Songwriter als kommerziell wenig verwertbar abtaten. In der Folge war es keine Seltenheit, dass Künstler aufgrund exorbitanter Kosten (Saalmieten, Technik, Werbung, etc.) keine, bzw. sehr begrenzte Möglichkeiten vorfanden. Vielversprechende Karrieresprünge wurden dadurch gebremst oder gar vereitelt.

Vor diesem Hintergrund hat sich Platoo zu einer wichtigen musikalischen Institution in der Steiermark gemausert. In den vergangenen, mehr als 15 Jahren fanden hunderte Künstler Auftrittsmöglichkeiten in Graz, aber auch in anderen steirischen Gemeinden, und konnten sich über ein stetig wachsendes Publikumsinteresse freuen. Manche der dargebotenen Lieder konnte man in weiterer Folge auf den platoo-Samplern wiederfinden. So hat unsere Initiative in dieser Zeit teils aufsehenerregende Karrieresprünge eingeleitet oder zumindest tatkräftigst unterstützt (Avec, Philipp Szalay, Effi, Viech, Paul Plut, Trouble Over Tokyo, Helgi Jónsson,
uvm.).

Als Eckpfeiler des Platoo-Netzwerkes haben sich Konzertreihen in verschiedensten Lokalitäten (z.B. Scherbenkeller, Guest Room, Arcadenhof,…), Veranstaltungen in den Grazer Spielstätten (Orpheum, Dom im Berg), Postgarage, Forum Stadtpark, Generalmusikdirektion wie auch in der Grazer Herz-Jesu-Kirche, Kooperationen mit regionalen bzw. lokalen Initiativen wie dem Rostfest oder Lendwirbel und enge Zusammenarbeit mit anderen Konzertveranstaltern, etabliert. Zum Jahresausklang findet außerdem Mitte November, als Highlight des Platoo-Jahres, das Autumn Leaves Festival statt, das an drei Tagen (inter)nationalen MusikerInnen eine Fetsivalbühne bietet und aus dem österreichischen Songwriterkalender nicht mehr wegzudenken ist.