HEUTE!!! THE BOYS YOU KNOW | CRASHING SATELLITES




                  Man muss tun was man liebt. Und was man kann. Immer und überall. Und was THE BOYS YOU KNOW können, ist nahtlos das Mutterjahrzehnt des Alternative Rock ins YouTube-Zeitalter zu übersetzen. Wen all die coolen Bärte und Platten aus Brooklyn – samt dem Elektrogeschraube – trotz bestem Willen nach fünf Minuten so nerven, dass er die Smashing Pumpkins hören muss – der ist bei dieser Band mit Haltung richtig. PURPLE LIPS hat die geradlinige Verve und Dringlichkeit der 90er, die monolithischen Gitarren der Pumpkins oder Lemonheads – ohne all diese Bezüge wirklich zu brauchen. Denn die neoliberale Gegenwart hat auch ihre guten Seiten. Ob du aus Seoul, Austin oder Peuerbach bist, ob du reiche Eltern hast oder nicht, all das ist egal - solange die Klicks stimmen. So ist es auch nur folgerichtig, dass PURPLE LIPS, das zweite Album der Band, in Deutschland oder Holland genauso gut funktioniert wie in der österreichischen Heimat. Selbst in Japan, wo THE BOYS YOU KNOW Label-Nachbarn von Weezer oder den Wombats sind, muss man ihre Musik nicht übersetzen.


 
                  Die Crashing Satellites kommen eigentlich gar nicht aus dem Weltall. Nur fast. Ihre Ursprünge haben sie in der Obersteiermark, wo sie seit 2008 ihren eigenen musikalischen Orbit schaffen. Ohne Absicht holen sie den Alternative-Sound der Neunziger in die Jetztzeit. Dabei pendeln sie zwischen rauen Klängen und melancholischem Songwriting hin und her. So als würden sich Frank Black und Elliott Smith beim Armdrücken gegenübersitzen. Es war purer Zufall, dass man sich zusammengefunden hat. Die Wahrscheinlichkeit war gleich groß, als würden zwei Fliegen in einer Turnhalle zusammenstoßen. Wie zwei Satelliten im All. Und so war der Name auch schon gefunden. In der Einsamkeit der obersteirischen Bergwelt hat man die ersten gemeinsamen musikalischen Gehversuche gemacht. Es entstand ein Mischung die etwas von dem Schmutz der Pixies abbekam, ein bisschen Melancholie von Radiohead, die Rohheit von Nirvana und die Verspieltheit von Animal Collective. Dazwischen ist einfach jede Menge Liebe zur Musik.
 
 
 
 
     
Platoo präsentiert: DoPop mit...
The Boys You Know & Crashing Satellites
15.01.2015
Orpheum Extra, Graz
20 Uhr
Kartenvorverkauf im Orpheum, an der Theaterkasse, im Zentralkartenbüro, bei Öticket und auf NTRY
VVK: 10€ / AK: 12€ (exklusive Gebühren bzw. Ermäßigungen)
Weitere Infos auf www.facebook.com/platoomusic
     
 


platoo bedankt sich bei den Förderern: