HEUTE!!! 22.05. DER NINO AUS WIEN & VIECH

Er wird oft mit dem jungen Andre Heller verglichen, hat große Leidenschaft für die Poesie, Peter Altenberg ist einer seiner Helden, aber auch Edward Lear oder James Joyce liebt er heiß. Er brachte sich das Instrumentieren selber bei, weil er sich im Gitarrenunterricht zu eingeschränkt fühlte. Schnell begann er all seine literarischen Vorlieben, aber auch die Sprache der modernen Zeit in ein musikalisches Korsett zu verpacken. Daraus erwuchs ein Projekt, dass vor Originalität nur so sprüht. Und das bekommt man vor allem auch live zu spüren: Auf ersten Blick mag DER NINO AUS WIEN zwar klein und schüchtern daherkommen, wenn er allerdings anfängt auf seine unumstößlich authentische Art mit seinen wunderbaren Melodien und faszinierend-präzisen Texten zu kommunizieren, ist man schnell von seinem Selbstbewußtsein, seiner Experimentierfreudigkeit und Einzigartigkeit überwältigt. Mit "Schwunder" legte er 2011 einen großartigen Longplayer vor, das darauffolgende Album "Bulbureal" glänzte mit Experimentierfreudigkeit und grandioser Virtuosität. Nun folgt - im Laufe des Frühjahrs - ein Doppelalbum auf das wir alles schon sehr gespannt sind. Und vor allem auf dessen Live-Präsentation in Graz. Die Freude ist sehr groß!
 

VIECH



VIECH sind Paul Plut und Andreas Klinger, machen sehr eigenständigen Elektropop in Lederhosen, bieten auf ihrer Homepage ihre Papiersackerl-EP zum gratis-Download an, singen von Riesenkraken, Kringelschwänzchen und Thrombosen im Herzen und sind mit Sicherheit eine der großen Neuentdeckungen der Grazer Musikszene. Seit der Veröffentlichung ihres ersten Longplayers „VIECH“ Mitte letzten Jahres, sind die beiden Vollblutmusiker auch in der österreichischen Indieszene voll eingeschlagen. Eine Genrezuweisung fällt schwer - allein schon das macht Mut. VIECH vereinen melodiöse sowie brachial-schwermetallische Gesangslinien, mutig-agressive Texte, eingängige Gitarrenriffs und elektronische Elemente die etwa an Postal Service erinnern. In "Wer isst schon gerne allein" heißt es: "Du bist Frech wie Rotz und heute liebe ich dich" - die beste und treffendste Beschreibung für eine der größten Bereicherungen der deutschsprachigen Indiekultur unseres Landes.

Platoo präsentiert:
DER NINO AUS WIEN | VIECH
22.05.2014
20 Uhr 
Generalmusikdirektion, Graz
Vvk: 12€ (exklusive VVk-Gebühr bzw. Spark7-Ermäßigung) / Ak: 15€
Karten gibt es in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkasse (Spark7-Ermäßigung) bei Ö-Ticket und im Zentralkartenbüro.


platoo bedankt sich bei den Förderern: