2015-03-23 | EIVÖR (Far)




                  In ihrer Heimat im Nordatlantik ist die 30-jährige längst ein Star, denn sie deckt in ihrer Musik das ganze Spektrum der großen Gefühle wie Liebe, Verlust und Erinnerung ab, aber auch Freiheit und Natur sind ihre Themen. Ihre Stimme ist außergewöhnlich schön und ausdruckstark, einzigartig in ihrer Intimität und Intensität, unangestrengt virtuos und voller mystischer Facetten. Die stimmlichen Vergleiche mit Björk, Marie Boine und Kate Bush sind durchaus berechtigt, aber beschreiben noch nicht die gesamte "Range" der Sängerin. Sie singt in ihrer Muttersprache Färöisch, aber auch in Englisch, Dänisch, Schwedisch und Isländisch. Im Alter von 15 Jahren entschied Eivør, ihr Leben vollends der Musik zu widmen, wobei sie als Quelle und Inspiration ihrer Kreativität stets ihre Heimat Färöer, die wunderschönen Inseln im Nordatlantik, angibt. Die starke Liebe zur färöischen Kultur hat ihr den Beinamen "Wikingerkönigin" eingebracht. Selbst die Isländer waren derart beeindruckt, dass sie ihr den Titel "Female singer of the Year 2003" verliehen, während sie dort für kurze Zeit lebte. Heutzutage lebt EIVØR in Dänemark, ist dort extrem erfolgreich und hat sich nicht erst mit ihrem achten (!) Album „Room“, welches auch in englischer Sprache veröffentlicht wurde und mit dem sie 2014 tourte, in den deutschsprachigen Ländern einen Namen gemacht. Zur Zeit arbeitet sie an einem neuen Album welches voraussichtlich Ende Januar 2015 veröffentlicht wird. Im April dieses Jahres wurde der Remix des Filmmusik-Produzenten Cato von EIVØRs Song “So close to being free” für den Promo-Trailer der vierten Staffel der int Hit-Fersehserie `Game of Thrones` ausgewählt. Der Song stammt von ihrem Album “Larva”. EIVØRs kraftvolle und verwunschene Musik passt ausgesprochen gut zu der epischen Aufmachung der Serie und hat auf diese Weise Millionen von potentiellen Fans erreicht.


 
 
 
 
       
Platoo Montag in der Scherbe
EIVÖR (Far)
23.03.2015
Beginn 20:45
Abendkassa: 7€
Weitere Infos auf www.facebook.com/platoomusic


platoo bedankt sich bei den Förderern: