2014-10-13 | CHARLIE RAYNE (LIB) | ROBERT LESLIE (GB)




                  Er ist 22 Jahre alt, lebt in Berlin und entspricht nicht unbedingt dem, was man von einem libanesischen Songwriter erwarten dürfte. Und wenn er seine stetig wachsende Fanschaft mit Laura's Song, Goodbye for Now, The Sun Rose, Blue Eyes, Subterranean Love beglückt, kann es schon sein, dass sich der Konzertabend zu einer Chorprobe verwandelt. Nicht mitzusingen scheint einfach nicht möglich, wenn Rayne mit akustischer Gitarre bewaffnet, mit rauer Anziehungskraft über die Bühne wirbelt und seine intensiven Songs und lebendigen und feinsinnigen Geschichten mit oft schelmischen Grinsen auf die Zuhörerschaft feuert. 2013 hat er der sich der Beiruter Musikszene mit einer EP präsentiert die weite Kreise zog und schließlich noch in diesem Herbst in Berlin zum ersten Album führen wird.


 
 
 
 
       
      Robert Leslie wurde 1991 in Manhatten geboren und entstammt einem niederländisch-britischen Elternhaus. Noch vor seinem ersten Geburtstag zogen seine Eltern nach Europa. Schon früh packte ihn die Wanderlust und er zog im zarten Alter von 17 Jahren von Amsterdam aus monatelang als Straßenmusiker durch Europa. Auf seiner erste EP - „So Long“ kanalisierte er die unglückseligen Erfahrungen von gescheiterter Liebe und anderen unglücklichen Umständen jener Zeit. Doch dies sollte nur der Startschuss für eine unermüdliche Tour durch die Welt werden, die ihn über Deutschland, England, Irland, Frankreich, die Slowakei (wo die Lieder seiner zweiten EP entstanden) bis in die Westsahara und nach Portugal und Spanien brachte. Es entstanden gefühlvolle, feinsinnige Lieder, die sich mit all der Liebe, Verwirrung und Langeweile befassen, die einem Weltenbummler im einundzwanzigsten Jahrhundert „on the road“ begegnen. Seit vergangenem Jahr lebt er wieder in New York wo er an seinem ersten Album arbeitet.


 
 
 
 
       
Platoo Montag in der Scherbe
CHARLIE RAYNE [leb] & ROBERT LESLIE [gb]
13.10.2014
Beginn 20:45
Abendkassa: 7€
Weitere Infos auf www.facebook.com/platoomusic


platoo bedankt sich bei den Förderern: