2014-04-17 | Postgarage 2nd Floor | THE VEILS | Support: LOUIS ROMÉGOUX

 

The Veils, eine der einflussreichsten neuseeländischen Independent-Bands des letzten Jahrzehnts, veröffentlichte im Frühjahr des vergangenen Jahres ihr viertes Album „Time Stays, We Go“ auf dem eigenem Label Pitch Beast Records.

Aufgenommen in den Seedy Underbelly Studios im Laurel Canyon, Los Angeles und produziert von Veils-Frontmann Finn Andrews und Adam Greenspan, markiert das Album den Beginn einer spannenden neuen Ära für die Band. Bill Price (The Clash,The Jesus & Mary Chain) meldete sich extra aus dem Ruhestand zurück: er mischte das Album in den Metropolis Studios in London und verlieh ihm einen solch vollen analogen Sound, wie man ihn heutzutage nur noch selten hört. Während der NME The Veils als „die am meisten unterschätzte Band dieses Planeten” bezeichnet, feierte die LA Times das neue Album als “das Beste und Aufregendste, was wir in diesem Jahr gesehen haben”.

Apropos USA - in Hollywood ist man schon lange auf die Band aufmerksam geworden: der wohl prominenteste Fan der Band, Kevin Costner, platzierte ihre Musik in seinem erfolgreichen 2007er Streifen Mr. Brooks. Die Filme Il Divo, Dread und die US-Serien Arrows und Beverly Hills 90210, sind nur einige weitere Produktionen mit Songs der Veils im Soundtrack.

Dem Frontmann der Veils, Finn Andrews, wurde das Songwriting quasi mit in die Wiege gelegt: er ist der Sohn von Barry Andrews, einem Gründungsmitglied der legendären New Wave Pioniere XTC, der schon in den 80ern mit Ikonen wie Iggy Pop, David Bowie und Robert Fripp zusammenarbeitete. Bereits mit 17 Jahren begann Andrews eigene Songs zu komponieren, zog nach London und gründte dort The Veils. Und nun, mit seinem 4. Album, zeigt Andrews erneut, dass weit mehr hinter seiner Musik steckt, als nur der Ruf eines vielversprechenden Wunderkindes.

„Times Stays, We Go“ ist eine Collage von 10 Songs – aus Hunderten, die Andrews in den letzten 3 Jahren komponierte. Koproduzent Adam Greenspan & Nick Launay (Produzent von The Bad Seed, Yeah Yeah Yeahs) halfen bei der Auswahl. Andrews sagte selbst, dass er bei der Vielzahl an Songs den Überblick verlor, da er fast jeden Tag neue Songs schreibe.

„Times Stays, We Go“ zeigt The Veils auf dem Zenit ihres kreativen Schaffens. Gekonnt kombinieren sie beide Seiten ihrer Band-Persönlichkeit, “The Pop & The Snarl” - wie Andrews es nennt.

“I never set out to be in a successful band, I just really hoped that someday I might get to be in a great one. Ultimately I’ve just always wanted to tell little stories in my songs, but then there’s a very improvised and cathartic aspect to what we do as well and I really wanted this record to put both of these sides across. I like the idea of Roy Orbison having a weird day out in the desert with The Stooges.”

THE VEILS sind: Finn Andrews (Gitarre, Vocals, Piano, Viola), Sophia Burn (Bass), Raife Burchell (Schlagzeug), Daniel Raishbrook (Gitarre) & Uberto Rapisardi (Hammondorgel)









Platoo und indiepartment präsentieren:
THE VEILS + Support
17.04.2014
20 Uhr
Postgarage 2nd Floor, Graz
Vvk: Ö-Ticket, Zentralkartenbüro und in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkasse (Spark7-Ermäßigung)
Vvk: 15€ | Ak: 18€ (Preise exklusive Gebühren bzw. Spark7-Ermäßigung)


platoo bedankt sich bei den Förderern: