2012-04-02 | Platoo-Montag in der Scherbe | BERNHARD EDER & PETER PIEK [D]

PETER PIEK, der gebürtige Karl-Marx-Städter (Chemnitz) und heutige Leipziger, ist begnadeter Musiker/Maler/Grafiker und konnte uns gleich beim ersten Audiokontakt begeistern. Sein erdiges Songwriting und seine unnachahmliche Stimme vermitteln Spannung und Unverwechselbarkeit. Nach knapp 350 Konzerten in aller Welt und einer tollen Performance im vergangenen Jahr in der Scherbe freuen wir uns auf eine Zugabe!

Eigentlich hat der Wiener Singer-Songwriter Bernhard Eder Vergleiche mit Genre-Größen wie Nick Drake, Elliott Smith oder José Gonzáles längst nicht mehr nötig. Sein im März 2011 veröffentlichtes Album "To Disappear Doesn't Mean To Run Away" wurde unter anderem von Standard, Musikexpress, Intro und Rote Raupe hochgelobt, genauso wie die Vorgängeralben "The Livingroom Sessions" und "Tales From The Eastside". So ist es dem musikalischen Multitalent bereits gelungen, sich in der unüberschaubaren Musiklandschaft nachhaltig zu etablieren. Dass er inzwischen auch ins Theatergeschäft eingestiegen ist und die Musik für eine Inszenierung der Nibelungen nach Friedrich Hebbel geschrieben hat (wobei er in dem Stück auch als Schauspieler auftritt), ist relativ neu. Und doch passen die anfangs genannten Vergleiche mit Songwritergrößen zur melancholisch-zerbrechlichen Musik des viel gebuchten Künstlers – und dann auch wieder nicht: weil Bernhard Eder mit seinen Songs einen eigenen Kosmos kreiert, der durch sein Facettenreichtum und seine Virtuostiät unvergleichlich ist.


Montag, 02.04.2012:
Platoo-Montag in der Scherbe:
BERNHARD EDER & PETER PIEK [D]
Eintritt: 6€ (Tickets nur an der Abendkassa erhältlich)
Weitere Informationen auf www.platoo.at, sowie auf Facebook [Platoo]


platoo bedankt sich bei den Förderern: