HELGI JONSSON

Wenn Helgi irgendeine andere europäische Stadt bereist, laufen die Musikredaktionen allerdings auf Hochtouren. Denn dann ist es wahrscheinlich so, dass er eine seiner kleinen großen Shows spielt - nur er, seine Gitarre und seine phenomenale Stimme - oder er tourt die Bühnen dieser Welt als nicht mehr wegzudenkender Bestandteil von Sigur Rós.

Helgis musikalische Reise begann schon im zarten Alter von sieben Jahren, als er begann Posaune zu spielen. Mit 13 pendelte er mit "Bossanova" zwischen Europa und Übersee, mit 19 dann der Abschluss am Reykjavik College of Music, ehe er sein Studium der Posaune in Graz begann. Im gleichen Jahr debütierte er beim Iceland Symphony Orchestra und als Solist beim internationalen Chor "Voices of Europe". Mit Grazer Studienkollegen fusionierte er Jazz und Folk und gründete Beefolk - eine überaus amüsante und höchst erfolgreiche Mischung aus Folk, Rock, Jazz, Dance und Tango, und war darüber hinaus Mitglied der Jazz Big Band Graz. Um nur einige seiner Stationen zu nennen.

2005 brachte er mit "Gloandi" sein erstes Soloalbum heraus und beeindruckte Kritiker und ein stetig wachsendes Fan-tum. Im Spätherbst des vergangenen Jahres kam mit "For The Rest Of My Childhood" Album Nr. 2. auf den Markt und die Erfolge, vor allem in den nörlicheren Teilen Europas, waren überwältigend. Es sind sein stimmliches Spektrum - mal kraftvoll, mal verletzlich, fast zerbrechlich - die musikalische Leichtfüssigkeit, die des öfteren in markant-poppige Sequenzen ausarten kann, ohne dabei platt oder oberflächlich zu klingen, die faszinieren. 


platoo bedankt sich bei den Förderern: